Zoo Salzburg

Im Zoo Salzburg leben die beiden Roten Pandas Banja und Eros. Sie haben bereits drei Mal Zwillinge aufgezogen. Im Jahr 2013 brachte Banja ein einzelnes Jungtier zur Welt.

Anlage

Derzeit wird eine neue Anlage gebaut, die Roten Pandas befinden sich Backstage und sind für Besucher nicht zu sehen.

Pandas

Eros (0339)

♂, geb. 07.07.2003 im Parco Natura Viva Bussoleng in Italien
Vater: Chang (9853); Mutter: Zampa Bian (9739)

Stationen
28.11.2004 Transfer nach Wien
26.01.2005 Transfer nach Gars
01.07.2005 Transfer nach Salzburg

Eros und Banja

Eros und Banja, 8. Jänner 2011 (Foto: Zoo Salzburg)

Banja (0629)

♀, geb. 21.07.2006 im Thoiry Zoological Park in Frankreich
Vater: (0134); Mutter: Madoaï (0024)

Stationen
26.07.2007 Transfer nach Salzburg

Nachwuchs
26.06.2008 namenlos, (♀), 0835, verstorben am 13.07.2008
12.06.2009 Shana (♀), 0943, seit 06.07.2010 in Hannover
12.06.2009 Selin (♀), 0944, seit 09.07.2009 im Safaripark Beekse Bergen, am 22.12.2012 verstorben
20.06.2010 Kontyő (hieß vorher Hui) (♀), 1039, seit 07.06.2011 in Veszprém
20.06.2010 Ling Ling (hieß vorher Li) (♂), 1038, seit 27.07.2011 in Birmingham, am 27.01.2013 verstorben
24.06.2011 Šana aka Sissy (♀), (?), seit 31.07.2012 im Zoo Ljubljana
24.06.2011 namenlos (♀), (?), (nicht mehr in Salzburg)
22.07.2013 namenlos, (♀), 13114, (nicht mehr in Salzburg)

Mama Banja und ihre Zwillingsmädchen

Mama Banja und ihre Zwillingsmädchen, 28. Oktober 2010 (Foto: Zoo Salzburg)

Siehe auch –> Eros und Banja und Willkommen, kleine Rote Pandas!

(Fotos: Zoo Salzburg, mit freundlicher Genehmigung)

(Stand 27. August 2014)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s